Erben und Schenken sind zwar grundsätzlich unterschiedliche Dinge, steuerlich fallen sie jedoch unter das gleiche Gesetz.

Nach zähem Ringen haben sich die Parteien der Großen Koalition im Dezember 2008 auf ein neues Erbschaftsteuerrecht geeinigt. Kurz vor Silvester hat der Bundespräsident das neue Gesetz unterzeichnet, so dass es noch am 30.12.2008 – kurz vor Erlöschen der alten Norm in Kraft treten konnte.

Die wichtigsten Neuerungen:

  • Bewertung der steuerlichen Vermögenswerte mit den tatsächlich am Markt erzielbaren Preisen
  • Erhöhung der Steuerfreibeträge für Ehegatten, eingetragene Lebenspartner, Kinder und Enkel
  • Unter bestimmten Umständen sind die selbstgenutzten Wohnimmobilien bei der Weitergabe zwischen Ehegatten und eingetragenen Lebenspartnern steuerfrei
  • Kinder als Immobilienerben können Grundstücke ebenfalls steuerfrei erhalten, wenn die Wohnfläche unter 200qm misst und diese 10 Jahre vom Erben selbst genutzt wird
  • Wer das Erbe von Betriebsvermögen oder deren Beteiligungen antritt kann unter Umständen mit kompletter Steuerfreiheit oder mit einem gemäßigten Anteil von 15 Prozent des Vermögens rechnen

Vorsorge

  • Die Erbschaftsteuererklärung
    • Jeder der Erbschaftsteuer unterliegende Vorgang ist vom Erwerber binnen einer Frist von 3 Monaten dem für die Verwaltung der Erbschaftsteuer zuständigen Finanzamt anzuzeigen. Jedoch ergeben sich dabei keine Sanktionen, wenn Sie dies unterlassen, weil das Finanzamt über das Standesamt Kenntnis vom Erbfall erhält. Sie erhalten dann ein Erbschaftsteuererklärungsfomular und Sie müssen diese selbst dann ausfüllen, wenn Sie der Meinung sind, dass beim Erbfall nichts übrig geblieben ist.
    • Das Ausfüllen der Erklärung ist selbst in Fällen mit wenig Nachlass nicht einfach. Kommen Sie zu uns, wenn Sie Unterstützung benötigen
  • Höhe der Erbschaftsteuer
    • Auf Grund der Reform der Erbschaftsteuer zum 1.1.2009 haben sich die Berechnungsgrundlagen in vielen Punkten wesentlich verändert.

Steuerfreibeträge

Steuerklasse

Personenkreis

Freibetrag bis 31.12.2008

Freibetrag ab 1.1.2009

I

Ehegatte

307.000 EUR

500.000 EUR

Kinder, Stiefkinder, Kinder verstorbener Kinder und Stiefkinder

205.000 EUR

400.000 EUR

Enkelkinder

51.200 EUR

200.000 EUR

 

Eltern und Großeltern bei Erbschaften

51.200 EUR

100.000 EUR

II

Eltern und Großeltern bei Schenkungen
Geschwister
Neffen und Nichten
Stiefeltern, Schwiegereltern
Geschiedene Ehegatten

10.300 EUR

20.000 EUR

III

alle übrigen Beschenkten und Erwerber (zB Tanten, Onkel, nicht verwandte Personen); Zweckzuwendungen

5.200 EUR

20.000 EUR

III

gleichgeschlechtlicher Lebenspartner bei einer eingetragenen Lebenspartnerschaft

5.200 EUR

500.000 EUR

Steuersätze

Wert des steuerpflichtigen Erwerbs bis einschließlich bis einschliesslich

Prozentsatz in der Steuerklasse

alt
(bis 31.12.2008)

neu
(seit 1.1.2009)

I

II

III

alt

neu

alt

neu

alt

neu

52.000 EUR

75.000 EUR

7 %

7 %

12 %

30 %

17 %

30 %

256.000 EUR

300.000 EUR

11 %

11 %

17 %

30 %

23 %

30 %

512.000 EUR

600.000 EUR

15 %

15 %

22 %

30 %

29 %

30 %

5.113.000 EUR

6.000.000 EUR

19 %

19 %

27 %

30 %

35 %

30 %

12.783.000 EUR

13.000.000 EUR

23 %

23 %

32 %

50 %

41 %

50 %

25.565.000 EUR

26.000.000 EUR

27 %

27 %

37 %

50 %

45 %

50 %

über 25.565.000 EUR

über 26.000.000 EUR

30 %

30 %

40 %

50 %

50 %

50 %